Lómhar - das ist gälisch und bedeutet soviel wie "kostbar" oder "wertvoll". Genau das empfindet die Band "Lómhar" für die alten Lieder und Melodien aus Irland, England und Amerika. Die Geschichten die sich hinter den Songs verbergen - die unterschiedlichen Erzählweisen, oft sehr traurig, oft sehr derb und teilweise recht amüsant.

Durch die Lieder kann man viel über ein Land und deren Menschen erfahren und auch von der Lebenssituation der unterschiedlichen Epochen. 

Michael Graefe an der Gitarre, Bouzouki, Mandoline und Beate Baltzer mit Gesang, Geige und Flöte haben sich in diese alten Lieder und Melodien verliebt und finden, sie sind zu kostbar, um Sie nicht zu spielen und zu hören.

Zur Zeit arbeiten beide an ihrer ersten CD und ab Herbst 2020 wollen sie live spielen.